scrollleiste.de

Artikel des Monats April 2008

Corporate Identity für das Kulturhaus Stuttgart

Corporate Identity Kulturhaus StuttgartCarolin Oelsner dokumentiert in ihrem Diplom-Blog die Entstehungsgeschichte ihrer Diplomarbeit an der Gmünder Hochschule für Gestaltung: „Entwicklung eines Erscheinungsbildes für das Konzept Kulturhaus Stuttgart“. Dabei geht es im Wesentlichen um die Gestaltung eines systematischen Erscheinungsbildes für eine vielfältige Kultureinrichtung, die sich möglichst ohne einem allein gültigem Logo kommuniziert, sondern mittels einer visuellen Sprache.

Weiterlesen »

Viral von BMW: Rampenfest

BMW hat einen neuen Film als virales Marketing-Instrument herausgebracht: „The Ramp„. Der Film ist hoch professionell gemacht, mit einer eigenen Website ausgestattet und ist fast 35 Minuten lang. Dem einen oder anderen mag dies zu lange sein, zumal der Film an der ein oder anderen Stelle etwas langatmig erscheint. Aber dies gehört zur Erzählweise des Films und macht den Charakter des Spots aus. Wer über tiefbayrische Dialekte und Mentalitäten schmunzelt, dem wird dieser Film definitiv gefallen. Herausragend ist an der Umsetzung die Liebe zum Detail.

The Ramp

BMW hatte in den letzten Jahren bereits Erfahrung mit viralem Marketing gesammelt, als die Filmreihe „BMW Films“ erschien, die Kurzgeschichten mit hochgradiger Besetzung erzählte.

Stop-Motion

Stop-Motion ist eine Filmtechnik, mit der unbeweglichen Dingen Leben eingehaucht werden kann (Animation). Sie kommt bei Trickfilmen, aber auch als Spezialeffekt bei Realfilmen zum Einsatz. Ausgangspunkt ist dabei der Stoptrick.
Quelle: wikipedia.de

Stop-Motion ist eine kreative, aber zeitaufwändige Filmtechnik. Aus unzähligen Einzel-Fotografien per Stativ werden Filme animiert. Bekannt wurde die Technik unter anderem durch die Animation von Knetfiguren, wie z.B. Wallace & Gromit. Ein nett umgesetzter Film findet sich auf Vimeo: Weiterlesen »

High Dynamic Range mit Lightroom

HDR in LightroomWenn es um die Erstellung von HDR-Bildern geht, werden solche Bilder mit erhöhtem Dynamikumfang meist mit speziellen HDR-Tools, wie Photomatix oder in Photoshop erstellt. Jedoch bietet auch schon Lightroom mit einfachen Regler-Funktionalitäten die Möglichkeit aus Bildern mit Abrissen in den hellen und/oder dunklen Bereichen, noch einiges an Kontrast und Zeichnung herauszuholen. Sicherlich kommt die Methode nicht an das Zusammenfügen einer dediziert mehrfach belichteten Bilderserie heran, kann aber aus einem Schnappschuss mit einfachen Mitteln und einem definierten Weg so einiges an Detailkontrast hervorbringen. Ein RAW-Bild, das mehr Dynamik als ein 8-Bit JPG abbildet, wird dafür jedoch vorausgesetzt.

Layers Magazine zeigt wie es geht.

Fotoshooting mit der Queen

Eine interessanter Beitrag über ein Fotoshooting mit der Queen bietet folgende BBC-Dokumentation. Wie wird ein solches Shooting vorbereitet, in welchen Posen wird abgelichtet und welcher Stil wird in der Bildsprache gewählt? Sehen Sie selbst:

Weiterlesen »

Fotowettbewerb von Pilsener Urquell

Street Photography ist eine Art der Fotografie, die im öffentlichen Raum entsteht. Sie blickt auf das Geschehen in den Straßen, in den Geschäften oder Cafés, greift Passantengruppen oder Einzelne heraus, oftmals als Momentaufnahme und damit als Zeitdokument. Dabei bedient sie sich sowohl der dokumentarischen als auch der so genannten kreativen Fotografie. Sie gibt authentisch, unverfälscht und „cool“ das Alltagsleben mit all seinen Facetten wieder. Street Photography zeigt, was die Menschen interessiert, bewegt und zum Lachen bringt. Entscheidend ist der richtige Blick, der richtige Ort, das Authentische.

Street Photography ist das Thema des Fotowettbewerbes 1/AWARD, der von der Biermarke Pilsener Urquell veranstaltet wird.

Weiterlesen »

Neues von Apple

Für das iPhone kommt in Juni ein neues Firmware-Update, dessen BETA-Version im Moment nur durch ein Jailbreak (Hack der Firmware) einspielbar ist. Das Update schaltet den bereits erwarteten iTunes-Store auf dem iPhone frei, über den dann direkt vom Gerät Anwendungen für das iPhone gekauft werden können (im Moment jedoch noch nicht erreichbar). Kürzlich hatte Apple dazu das „Source Developer Kit“ für Entwickler vorgestellt, mit dem am Mac Software für das Gerät entwickelt werden kann. Einige Verbesserungen per Firmware-Update finden sich zudem z. B. in der Mail-Anwendung, dem Taschenrechner und in der VPN-Funktionalität. Mit dem Update wird dann auch die bereits vorgestellte Anbindung an Microsofts Active Sync funktionieren, sodass sich das iPhone als Blackberry-Ersatz in der Business-Welt bewähren könnte.

Weiterlesen »

JavaScript- und AJAX-Frameworks

Bei Smashing Magazine findet sich ein interessanter Artikel über neue nette JavaScript- bzw. AJAX-Frameworks. Neben kleinen GUI-Widgets für Aufgaben, wie Showcases, Kalender oder Steuerelementen, finden sich in der Liste auch umfangreiche und mächtige Frameworks mit Fenstersystemen und kompletten Webdesktops. Weiterlesen »

Datenvisualisierung: Inspirationen

Wer im Informationsdesign tätig ist, beschäftigt sich damit, Informationen zu visualisieren. Besonders interessant sind Aufgabenstellungen, bei denen besonders große Datenmengen ästhetisch, eindringlich und dennoch aussagekräftig bzw. übersichtlich dargestellt werden sollen. Verschiedene Portale und Magazin berichten immer wieder über neue Ideen und kreative Umsetzungen und dienen somit als ausgiebige Inspirationsquelle. Auch Gestaltungsmagazine, wie PAGE schreiben immer öfter über den Trend Datenvisualierung, wie jüngst in Ausgabe 05/08 mit dem Titel „Info-Design interaktiv“. Weiterlesen »

JavaScript Frameworks für Bilder

Es gibt mittlerweile wirklich viele schöne kleine JS-Frameworks, die meist als Freeware oder unter Creative Commom Licence veröffentlicht werden, um die Präsentation von Bildern im Web visuell ansprechender zu gestalten. Ob einfach Zoom-Funktionalitäten oder komplette Galerien. Hier sollen einige Frameworks vorgestellt werden. Weiterlesen »

Anzeigen