scrollleiste.de

Datenvisualisierung: Inspirationen

von Christoph Dietrich

Wer im Informationsdesign tätig ist, beschäftigt sich damit, Informationen zu visualisieren. Besonders interessant sind Aufgabenstellungen, bei denen besonders große Datenmengen ästhetisch, eindringlich und dennoch aussagekräftig bzw. übersichtlich dargestellt werden sollen. Verschiedene Portale und Magazin berichten immer wieder über neue Ideen und kreative Umsetzungen und dienen somit als ausgiebige Inspirationsquelle. Auch Gestaltungsmagazine, wie PAGE schreiben immer öfter über den Trend Datenvisualierung, wie jüngst in Ausgabe 05/08 mit dem Titel „Info-Design interaktiv“.


Inspirationsarchiv

Ein sehr inspiratives und ständig aktualisiertes Weblog über Informationsvisualisierung mit großem Archiv ist information aesthetics. Neben reinen Printbeispielen, werden genauso interaktive Anwendungen und Videos veröffentlicht:

Visualisation 2007

Über die interaktive Anwendung „Naming Names“ der New York Times zur Veranschaulichung von Zitaten von Präsidentschaftskandidaten der USA, berichtete neben information aesthetics auch PAGE:

Naming Names

Interessant sind aber auch Offtopic-Themen, wie eingefrorene iPods als Aufriss (im Betrieb):

iPod Aufriss gefroren

Visualisierung von Nachrichten

Das Magazin DesignTheNews.com beschäfftigt sich mit Visualierungen von Nachrichten in allen Medienkanälen und bietet ständig inspirierend kreative Darstellungen:

Visualising Guardian

Virtuelles Wasser

Ein schön gestaltetes Projekt ist „Virtual Water“ von Timm Kekeritz. Auf einem doppelseitigen Poster zeigt er die Ergebnisse der Studie „Water Footprints of Nations“ der Unesco in aufgehübschter Form:

Poster Virtual Water

Das meist gedruckte „Buch“ der Welt…

…noch vor der Bibel ist der IKEA-Katalog. Die Designstudie „Field Guide“ hat einen Katalog mit reinen Farbflächen produziert, der das Seitenraster des IKEA-Katalogs 2007 repräsentiert. Die Farbe jeder Fläche ist der berechnete Farbdurchschnitt der entsprechenden Fläche. Jetzt wissen wir welches Raster- und Farbgeheimnis hinter dem Katalogdesign des Möbelgiganten steckt.

Field Guide

Helfer für die eigene Online-Visualisierung

Google bietet seit kurzer Zeit ein kostenloses und freies Framework an, mit dem man ganz einfach per Bildeinbindung mit dem HTML-Tag „<img>“ eigene Charts in seine Website einbinden kann. Live als PNG-Grafik generiert. Eine umfangreiche und mit vielen Beispielen angereicherte Dokumentation machen Lust auf die Einbindung von Charts, Tortendiagrammen, Graphen, Diagrammen, Karten oder gar Tachos. Farben, Labels und andere Styleparameter können über GET-Parameter in der Bild-URL angepasst werden:

Google Chart API Beispiel

3 Kommentare

Share on Twitter Share on Facebook Show Google +1 Button

Anzeigen