scrollleiste.de

Silbentrennung in HTML

von Christoph Dietrich

Hyphenator ist ein Google Code Projekt, das per JavaScript eine Silbentrennung in die eigene Website bringt. Einfach API in die Seite einfügen und Silbentrennung starten:

<script src="http://hyphenator.googlecode.com/svn/trunk/Hyphenator.js" type="text/javascript">
</script>

<script type="text/javascript">
   Hyphenator.run();
</script>

Jetzt muss man nur noch den Elementen der Seite, auf die die Silbentrennung angewendet werden soll, die CSS-Klasse class="hyphenate" zuweisen. Explizit verhindern lässt sich die Trennung per class="donthyphenate".


Einige optionale JavaScript-Zeilen stellen bei Bedarf die Parameter der Silbentrennung nach Belieben ein:

Hyphenator.setMinWordLength(4);

Doch ist das Ganze auch sinnvoll? Nun ja, mal abgesehen von Anwendungsfällen, in denen enge Spaltentexte und/oder Blocksatz nötig ist (eigentlich eine Todsünde im Web), kann man getrost auf Silbentrennung verzichten. Zudem ist die Darstellung des Markups eigentlich eine Sache des Wiedergabegerätes, hier der Webbrowser. Im Speziellen eigentlich sogar durch die Steuerung per Stylesheet. Und in der Tat ist Silbentrennung vom W3C in CSS 3 vorgesehen, ob, wann und wie die unterschiedlichen Browser diese Angabe jedoch interpretieren, ist eine ganz andere Frage.

4 Kommentare

Share on Twitter Share on Facebook Show Google +1 Button

Leider erkennt Google beim Text auf meiner Website die Sprache nicht automatisch, so dass Besucher ständig gefragt werden, welche Sprache zur Silbentrennung ausgewählt werden soll…nervig.

rob

@Christoph Dietrich
Vielen Dank für die Attribution.
Allerdings verstehe ich nicht was der Satz »Zudem ist die Darstellung des Markups eigentlich eine Sache des Wiedergabegerätes, hier der Webbrowser.« gegen den Einsatz des Scripts aussagen soll. Mit dem Script passiert die Silbentrennung genau dort – im Browser.

@rob
a) hat Google nichts damit zu tun, ausser dass ich den Code dort hoste und
b) erkennt das Script die Sprache auf deiner Seite nicht, weil du diese nicht angegeben hast. RTFM! Das ist ja sogar auf deutsch. (Hinweis: )

Gruss,
Mathias

Mathias

@Mathias:
Schon, aber es sollte aber dem Nutzer bzw. dessen Einstellungen im Webbrowser überlassen sein. D.h. eigentlich müsste der Webbrowser Silbentrennung direkt bieten und der Nutzer stellt sich diese nach seinen persönlichen Vorlieben ein. Oder deaktiviert sie gar.
Genauso wie dem Nutzer bzw. dessen eingestellten Browser überlassen sein sollte, ob sich ein Link in einem neuen Fenster öffnet oder nicht.

Christoph

@Christoph
Damit bin ich völlig einverstanden. Ich warte auch darauf, dass ein Browser das endlich einmal implementiert. Damit man sieht, wie schön das sein kann, habe ich mir meine Zwischenlösung programmiert.

Gruss,
Mathias

Mathias

Anzeigen