scrollleiste.de

Artikel des Jahres 2008

Fotografie-Portfolio: Aneta Kowalczyk

Junge Frau liegt in BadewanndAneta Kowalczyk ist eine junge polnische Fotografin, die früher selbst gemodelt hat und über die Fashion-Fotografie zum Wechsel auf die andere Seite der Kamera bewegt wurde. Jetzt fotografiert sie Portrait und Fashion und liefert ausgesprochen klare, sprechende Bilder. Dezente, authentische Farben, selektive Schärfe und kräftige, tiefe Schwarzwerte in der Umsetzung, sowie Persönlichkeit und eindringliche Blicke in der Bildsprache zeichnen ihre Bilder aus. Um dies zu erreichen bleibt eine aufwendige, perfekte Ausleuchtung und eine definierter Bearbeitungsworkflow in Photoshop nicht aus.

ICC-Profile in 3D visualisieren und vergleichen

Colormanagement ist für viele noch ein Mysterium. Zumindest kalibrierte Monitore haben jedoch schon viele, die mit Fotografie oder Print zu tun haben. Beim Kalibrierungsprozess werden ICC-Profile erstellt, die den Farbraum des Monitors beschreiben. Werden diese Profile bei der Wiedergabe am Monitor berücksichtigt, lässt sich die Abweichung der Farben des Monitors zum RGB-Standard kompensieren.

Doch wie kann man sich Farbräume überhaupt vorstellen? Im Prinzip als dreidimensionale Räume, in denen die verschiedenen Farben verteilt liegen. Je größer die Ausdehnung im Raum, desto umfangreicher die Farbvielfalt eines Farbprofils. ICCView ist ein Online-Dienst, der dabei hilft ICC-Profile dreidimensional darzustellen und darin zu navigieren:

3D-Modell Farbräume sRGB und CMYK

Für die dreidimensionale Darstellung ist VRML-Plugin nötig, wie Cortona VRML Client für Windows oder FreeWRL für den Mac.

Weiterlesen »

IE Bugs denen man ständig begegnet

Die Website „CSS Trick“ listet in einem interessanten Beitrag typische CSS-Bugs des Internet Explorers auf, mit denen man sich als Webdesigner leider ständig konfrontiert sieht. Für ein Nachschlagewerk wohl zu wenig ausführlich, aber um sich die Bugs einmalig anzusehen und diese zu verstehen lesenswert. Zumal CSS Tricks gleich Links zu den entsprechenden Lösungen mit anbietet.

Wenn einem diese leidigen Fehler des Internet Explorers bewusst sind, erspart man sich bei der Umsetzung von Designs in Markup und CSS viel Zeit:

  • Der Box Model Fehler
  • Der doppelte Rand Fehler
  • Keine Mindest-Breite bzw. Mindest-Höhe
  • Vertikaler Versatz bei Floats
  • Keine Hover-Effekte bei „Nicht-Links“
  • PNGs ohne Alpha-Transparenz

Powerpoint online

Die Rich Internet Application „280 Slides“ ist eine Online-Anwendung zum Erstellen von Präsentationen ala Powerpoint (bzw. Keynote auf dem Mac). Dass das ansprechende Look&Feel, die ausgereifte Erscheinung von Oberfläche, Interaktion und Bedienung an eine Anwendung unter dem Mac-Betriebsystem OS X erinnern, verwundert nicht, da zwei Apple-Entwickler für die Anwendung verantwortlich sind. Die Applikation kann ohne vorherige Anmeldung genutzt werden.

Screenshot Anwendung 280 Slides

Weiterlesen »

SyntaxHighlighter macht Quellcode schön

Der „syntaxhighlighter“ von Google Code ist ein freies Skript, um die Syntax der Sprachen C++, C#, CSS, Delphi, HTML, Java, JavaScript, PHP, Python, Ruby, SQL, VB und XML iauf Websites farbig darzustellen. Der Highlighter ist vollständig in JavaScript geschrieben, arbeit rein clientseitig und lässt sich per CSS anpassen.

Hier ein Beispiel in der Sprache CSS zur Demonstration der Auszeichnung. Weiterlesen »

Buchtipp: Mythos Designer sein

Ausführliche Arbeitsplatzporträts aller Disziplinen. Interviews, Praxistipps, Adressen und Termine. Neue Trends vom Arbeitsmarkt. Alles in „Mythos Designer sein„.

Mythos Designer sein ist der vierte Band der bewährten „Mythos-Reihe“. In diesem Buch erfahren Schüler und Studenten erstmals und sehr ausführlich, wie die Arbeit von Designern aller Fachrichtungen tatsächlich aussieht, welche Anforderungen zu erfüllen sind, welche Karrierechancen sich bieten, welche Gehälter zu erwarten sind und welche Trends sich an den Arbeitsmärkten im In- und Ausland abzeichnen. In über 80 Arbeitsplatzporträts kommen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu Wort. Zahlreiche Interviews vertiefen die Porträts. Adressen, Telefonnummern und Termine bieten Orientierung. Mythos Designer sein zeigt die Arbeitswelt der Designer in kleinen und großen Agenturen und in der Wirtschaft, so dass die gezielte Bewerbung um einen Praktikums- oder Arbeitsplatz deutlich vereinfacht wird.
Amazon.de, Kurzbeschreibung

Weiterlesen »

Der Hase ist los

Der mit der freien 3D- und Animationssoftware Blender animierte Kurfilm „Big Bunny“ wurde nun vom Entwicklerteam fertiggestellt und steht zum Download bereit. Ziel dieses nicht kommerziellen Projektes ist, zu beweisen, dass die freie Software kommerziellen Produkten in nichts nach stehe und ähnlich professionelle Ergebnisse erzielt werden können, wie sie im Kino zu sehen sind.

Screenshot Big Bunny

Weiterlesen »

Anzeigen