scrollleiste.de

Internet Explorer 5.5 bis 8 parallel unter Windows Vista

von Christoph Dietrich

Wer heutzutage als Webdesigner tätig ist, verbringt einen großen Teil seiner Zeit mit der Anpassung seiner Seiten an die verschiedenen Darstellungen der unzähligen Webbrowser. Von den gängigen Browsern, wie Mozilla Firefox, Opera, Safari (mittlerweile auch für Windows erhältlich) oder Internet Explorer, müssen oft sogar mehrere Versionen getestet werden. Gerade der weit verbreitete Internet Explorer von Microsoft verhält sich in fast jeder Version anders. Die Rendering-Engines der anderen Browser, die für die Darstellung der Seiten verantwortlich sind, verhalten sich über die letzten Versionen hin halbwegs konsistent.


Internet Explorer 3 bis 7 unter Windows XP

Webdesigner standen lange vor dem Problem, dass sich unter Windows mit Boardmitteln immer nur eine Version des Internet Explorer installieren lässt. Für Windows XP haben dann findige Entwickler das Setup-Paket “Multiple IE” veröffentlicht, mit sich Version 3.0, 4.1, 5.0.1, 5.5, 6.0 und 7.0 des Internet Explorer parallel unter Windows installieren lässt:

MultipleIE

Internet Explorer 5 bis 8 unter Windows Vista

Unter Windows Vista funktioniert das “Multiple IE”-Paket nicht mehr. Microsoft selbst hat deshalb für Webdesigner und -Entwickler kostenlose Windows XP-Images mit jeweils vorinstalliertem Internet Explorer 6, 7 oder 8 für Virtual PC herausgegeben, mit dem sich somit unter Vista zumindest IE6, IE7 oder IE8 in einzelnen virtuellen Maschinen testen lassen. Auch wenn mit dem Start und Betrieb eines oder gar mehreren virtuellen Rechnern im Hintergrund der echte Rechner etwas langsamer werden dürfte. Die Virtualisierungssoftware Virtual PC ist mittlerweile kostenlos.

Noch besser ist aber die relative junge, freie Lösung “IETester“. Ein eigener Browser, der die Rendering-Engines 5.5, 6, 7 und sogar die Beta der Version 8 des Internet Explorers beinhaltet. Wird im IETester ein neuer Tab geöffnet lässt sich für diesen die jeweilige Version der Engine wählen. Somit hat man für die Entwicklung in einem Browser die am meisten relevanten Versionen des Internet Explorer unter einem Hut. Der Clou: die verschiedenen Tabs lassen sich sogar nebeneinander anordnen, um mit noch weniger Klicks testen zu können.

IETester

5 Kommentare

Share on Twitter Share on Facebook Show Google +1 Button

Das Programm Multiple IE installiert nur die Versionenen 3-6, und nicht 7. Dazu muss man noch das Programm IE7 Standalone runterladen!

richard

ist es möglich das virtual pc image unter vmware oder virtualbox laufen zu lassen, dann könnte man sogar mit unix basierten systemen als webdesigner arbeiten? hat da einer schon erfahrung?

die internet explorer lassen sich ja z.b. auch mit wine realisieren, aber mehr schlecht als recht…

kay

IeTester läuft nicht unter Win 7 :(

Mike

die IE7-standalone-version ist leider nur bedingt nutzbar. Bei Javascript-Applikationen verhält sich diese etwas anders als der original IE7, auch funktionalität bei formularen kann nicht allumfassend getestet werden, da das Verhalten nicht der Originalversion 1:1 entspricht.

Manja

für WinXP scheint es demnach bisher keine wirklich optimale lösung zu geben. Das originalste Verhalten wurde nach meiner Erfahrung bisher mit dem Tool Bowser Sandbox http://spoon.net/browsers/ erzielt – leider gibt es durch die Webbasiertheit dort teilweise abstriche bei interaktiven Inhalten.

Manja

Anzeigen